Der Teddybär - Eine Geschenkidee mit Tradition & Herz

Der Teddybär – seit über 100 Jahren beliebtes Schmusetier

Wie ist der Teddybär entstanden?

Letztendlich gibt es hierfür zwei Versionen der Geschichte, wobei uns die Entstehungsgeschichte von Margarete Steiff mehr überzeugt hat: So soll der erste Plüschbär vom Neffen der berühmten Margarete Steiff entwickelt worden sein und ihre Firma war es, die den ersten Teddybär mit beweglichen Armen und Beinen produzierte. Von einem Messestand in Leipzig aus, kam er dann als Mitbringsel nach Amerika und wurde dort vom Sekretär des damaligen Präsidenten „entdeckt“. Der Sekretär kaufte den Teddy als Dekoration für die Geburtstagstafel von Roosevelts Tochter. Diese freute sich so sehr über den Bären, dass sie ihn nach ihrem Vater „Theodore“, also „Teddy“, benannt hat.

Die Erfolgs-Geschichte

Dann nahmen die Dinge Ihren Lauf. Die Firma Steiff konnte nach dem ersten Erfolg, dem Verkauf von 3000 Teddybären nach Amerika, immer neue Modelle entwickeln. Jährlich kam ein besonderes Modell auf den Markt. Mittlerweile sind diese jährlichen Neuerscheinungen beliebte Sammlerstücke. Auch ausgefallene Modelle, oft nur als Einzelstücke hergestellt, haben Ihre Liebhaber auf der ganzen Welt. Gefertigt werden Teddybären heute aus verschiedensten Materialien und werden auch in unterschiedlichsten Optiken präsentiert. Von verspielt bis frech ist alles zu haben. In öffentlichen Ausstellungen, Messen, Museen und auch bei privaten Sammlern finden sich verschiedenste Ausführungen. Der kleinste, aber dennoch voll bewegliche Teddy misst nur 5 mm, der Größte misst satte 5,40 m – beide stehen im deutschen Teddybär-Museum im thüringischen Sonneberg. Es gibt sie ohne große Extras und es gibt Teddys mit Herzen & Sprüchen in klassischem Braun, oder auch in bunten Farben.

Wie wertvoll so ein Teddybär sein kann, das seht ihr hier:

Herstellung eines Teddybären

Früher wurden Teddys oft aus Stoffresten und Abfallmaterial gefertigt. Die Augen waren aus Knöpfen. Erst mit der Zeit und dem Erfolg des Verkaufs wurden Teddybären zunehmend aus anderen, hochwertigeren Materialien hergestellt. Bei Stoff vermisste man aber die Ähnlichkeit zum echten Bärenfell. Dann kam eine Zeit, wo Haare der Angora Ziege verarbeitete wurden um dem Teddybären das echte Fell besser zu imitieren. Dieser war dann auch strapazierfähiger. Durch die immer steigende Nachfrage, musste dann aber eine günstigere Alternative her. Heutzutage wird meist Polyester-Plüsch für die Körper verwendet und die Pfoten und Füße werden aus Filz gefertigt. Ein ganz wichtiger Punkt sind die Augen. Angefangen von Knöpfen, später dann aus echtem Glas und heute größtenteils aus Kunststoff gefertigt, verleihen sie dem Teddy seinen individuellen Charakter. Gefüllt wurde der Teddy früher mit Holzwolle und im Lauf der Zeit wurde dieses Material durch Schaumgummi oder Füllwolle ersetzt. So kann man heute auch Teddys oft waschen um lange an ihnen Freude zu haben.

Teddybären Herz Geschenkidee matches21

Beliebt bei Groß und Klein

Mit einem Teddy als Geschenk macht man jedem eine Freude. Mit einem kleinen Beschützer oder Seelentröster zaubert man auch bei Erwachsenen den besonderen Glanz in die Augen. So kann man zum Beispiel seinen Liebsten mit einem Herzteddy auch auf moderne Art und Weise #habdichlieb sagen oder seine #großeliebe gestehen. Dazu braucht es auch nicht immer einen Anlass wie Geburtstag oder Weihnachten, sondern es ist jederzeit möglich. Sogar Teddys mit Herz und eigenem Wunschtext sind jetzt möglich. Es geht ganz einfach bei matches21 sich seinen ganz persönlichen Teddy zu kreieren. Mit wenigen Klicks und ein bisschen Fantasie für einen lieben Spruch erhält man innerhalb weniger Tage seinen Schmusebär mit persönlicher Botschaft. Dieser Teddy hat es „an sich“ – ein großes rotes Herz, das mit ausgewähltem Text bedruckt ist.

So wirken Teddys auf unser Gemüt

So ein Teddybär ist auch ein wunderbarer Gesprächspartner. Er hört einem zu, ohne dass wir uns darüber Gedanken machen müssen, was „das“ Gegenüber denkt. Gerade Kinder sehen in einem Teddy nicht nur ein Schmusetier, sondern für die Kleinen ist er ein wirklich guter Freund. Ihm kann es all seine Sorgen anvertrauen, ohne Angst zu haben, dass es geschimpft wird. Der Teddy hört ihm einfach nur zu und gibt dem Kind das Gefühl, mit seinen Sorgen nicht allein zu sein. Bei Erwachsenen ist es oft so, dass ein Teddybär die Erinnerung an die eigene Kindheit weckt. So kann man der Hektik für gewisse Zeit entfliehen, sich entspannen und an vergangene unbeschwerte Kindheitstage denken. So können auch Erwachsene sich wieder auf Dinge konzentrieren, die ihnen als Kind wichtig waren und in Vergessenheit gerieten. Wer jetzt einen Teddybären mit Herz verschenken möchte, kann bei unseren Plüschtieren & Teddybären stöbern und seine(n) Liebste(n) eine herzliche Überraschung bereiten, denn ein Herzteddy sagt mehr als 1000 Worte.

Verwendetes Bildmaterial
1836401, Pexels @ Pixabay
Bundesarchiv, B 145 Bild-F008314-0004 / Steiner, Egon / CC-BY-SA 3.0

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.