10 Tipps zum Selbstgestalten sinnlicher Weihnachtsdekorationen

In diesem Beitrag zeigen wir Dir, wie Du Deine Weihnachtsdekoration optisch aufwerten kannst. Die folgenden Absätze beinhalten sowohl allgemeine, als auch Adventskalender spezifische Tipps zur Weihnachtsdekoration, Adventskränze und Christbaumschmuck. Genauer gesagt demonstrieren wir Dir, wie Du mit simplen Materialien Deine eigene, persönliche Weihnachtsdekoration gestalten kannst.

Die Farbwahl

Bevor Du mit der Anfertigung / Gestaltung eines Adventskalenders, -kranzes oder von Christbaumschmuck beginnenst, solltest Du Dich auf ein bis zwei Grundfarben festlegen. Es sei denn es soll eine kunterbunte Weihnacht werden, dann sind der Farbwahl natürlich auch keinerlei Grenzen gesetzt. Die klassischen Farben für das Weihnachtsfest sind nach dem traditionellen Tannengrün noch Rot, Gold und Silber. Aktuelle Trendfarben sind jedoch deutlich dezenter. Wo die letzten Jahre noch bunt bemalte Kugeln und möglichst viele Farben vorherrschten, finden sich dieses Jahr weniger und vor allem sanftere Farbtöne wie Rosé und Kupfer. Nach Expertenmeinungen ist Kupfer sogar DIE Weihnachts-Trendfarbe und gibt somit dieses Jahr auch den Ton an. Auch insbesondere die Farbe weiß setzt sich dieses Jahr mit ihrem schlichten aber eleganten Auftreten gegen die klassische Variante durch.

Modern, klassisch oder verspielt?

Für welchen Dekorationsstil Du Dich entscheidest hängt im Endeffekt von Deinen Vorlieben ab, jedoch eignen sich manche Stile für bestimmte Farben bzw. Farbkombinationen besser als andere. So wirkt eine Schwarz/Weiß Deko mit eventuellen Grautönen deutlich eleganter als die klassische Variante mit Rot/Gold/Silber, da diese eher an Verspieltheit erinnert. Die Farben Rosé, vor allem aber Kupfer zeigen die steigende Tendenz zu Exklusivität, Hochwertigkeit und einem Hauch Glamour dieses Jahr. Ganz egal für welche Farbe man sich nun entscheidet, was immer gut aussieht sind natürlich Komponenten wie beispielsweise Tannenzapfen. Diese kann man wahlweise auch in der gewünschten Farbe besprühen/anmalen, sodass sie in jeden Dekorationsstil passen, sei es elegant, verspielt, modern oder klassisch.Jetzt aber genug von Farben und Stilelementen und ran ans Gestalten! Es folgen nun einige Tipps und Tricks wie Du mit selbst gestalteten Adventskalendern, -kränzen und Christbaumschmuck Dein und das Weihnachtsfest Deiner Familie aufmöbeln und personalisieren kannst, damit es ein unvergessliches Erlebnis wird.

24 Säckchen und ein Kranz, wer hat den Adventskalender an die Decke gehängt?

Eine tolle Idee um Adventskalender für Personen jeden Alters zu gestalten ist es den Adventskalender als Kranz mit 24 Jutesäckchen (wahlweise Säckchen aus Baumwolle) oder Papiertüten zu gestalten. Dazu brauchen Sie als Adventskalender Bastelbedarf nur einen Kranz, 24 Säckchen bzw. Tütchen und die Zahlen 1-24 und schon haben Sie das Grundgerüst für ihren Adventskalender. Der Kranz kann beliebig geschmückt, besprüht oder angemalt werden, eben so dass er genau Ihren Vorstellungen entspricht. Die Säckchen oder wahlweise Tütchen können Sie beliebig mit diversen Kleinigkeiten dekorieren. Jute- oder Baumwollsäckchen eignen zum Beispiel ideal um mit Filz kleine Botschaften oder Formen (im Sinne von Tieren o. Ä.) darauf zu nähen. Papiertüten dagegen sind perfekt um angemalt und beklebt zu werden, z. B. mit tierischen Motiven, kleinen Weihnachts- oder Schneemännern oder auch mit frechen Sprüchen. Tierische Motive stehen erfahrungsgemäß jedes Jahr hoch im Trend.

Das Adventskalenderhaus

Ein Adventskalenderhaus ist ein aus Pappe bestehendes und mit 24 Türchen bestücktes Haus zur Selbstgestaltung des Adventskalenders. Ihnen werden gestalterisch kaum Grenzen gesetzt. Du kannst das Haus in beliebigen Bastelfarben anmalen, mit diversen Kleinigkeiten schmücken und ganz nach Deinen Vorstellungen befüllen. Das Adventskalenderhaus ist auch eine gute Möglichkeit um Kinder den eigenen Adventskalender gestalten zu lassen.

Sieht gut aus und riecht auch so, der Salbei-Adventskranz

Wer hätte das erwartet: Salbei eignet sich toll als Adventskranz zum selber machen. Hierfür nimmst Du ganz einfach Salbeiblätter zu kleinen Sträußchen zusammen und bindest diese mit grünem Blumendraht um einen Kranzrohling aus Stroh. Natürlich können die Blätter auch unkompliziert in einen Mooskranz gesteckt werden. Falls Dir der Aufwand zu groß ist oder der Kranz einfach nicht halten will, kann notfalls auch ein Floristen helfen. Salbei eignet sich toll als Adventskalender weil die pelzigen Blätter schön frisch aussehen. Auch später, im getrockneten Zustand, sehen die Blätter toll aus und geben bei Berührung ihren feinen Duft ab.

Gestalterische Freiheit, der Adventskranz aus Holz

Aus Holz lassen sich tolle Adventskränze gestalten, wobei hier die Möglichkeiten nur geringfügig beschränkt sind. Für einen Holzkranz benötigt man im Grunde nur ein Holzbrett, eine Säge und vier Kerzen, natürlich kann man beliebige zusätzliche Objekte einsetzen um den Kranz persönlicher zu gestalten. Nun kannst Du je nach belieben eine oder mehrere Formen aus dem Holz heraussägen und diese dann mit Farbe, Glitzer und Accessoires aufwerten oder sie bleiben „au naturel“ - je nachdem was Dir besser gefällt. Du kannst den Kranz mit Hilfe von Accessoires natürlicher, eleganter, moderner oder klassischer aussehen lassen. Beispielsweise kannst Du aus dem Holz mehrere (passend zum Advent natürlich am besten vier) Sternschnuppen aussägen und diese der Adventstage entsprechend auf dem Wohnzimmertisch ausrichten. Am ersten Advent eine Sternschnuppe, am zweiten zwei und so weiter - bis der Heiligabend vor der Tür steht. Hier zwei Beispiele wie so ein Adventskranz aus Holz aussehen kann:

Der einfache und schnell angefertigte Kranz aus Holzklötzen oder -stämmen

Wenn Du einen schönen Adventskranz mit möglichst geringem Aufwand erstellen möchtest, dann ist der Kranz aus Holzklötzen, oder Holzstämmchen genau das Richtige. Ob Du die Klötze nun kreisrund oder voneinander abgestuft anordnest liegt ganz bei Dir. Auch wie groß und beschaffen die Klötze sein sollen, kannst Du nach Belieben wählen. Nun werden nur noch 4 große Kerzen und eventuell die Zahlen 1-4 um die Kerzen dem jeweiligen Adventstag zuzuordnen benötigt - fertig.

Eine weitere tolle Möglichkeit den selbstgebastelten Adventskranz zu personalisieren ist natürlich auch das Brandmalen. Hierbei werden mit einem speziellen Lötkolben über Hitze verschiedene Muster, Linien, Buchstaben und Bilder in das Material gebrannt. Ein geeignetes Brandmalerei Set und das Holz, welches Du verwenden möchtest sind eigentlich schon alles was man braucht, um einzigartige Schätze aus Holz zu erschaffen! Ausserdem kann man natürlich mit so einem Brandmalerei-Set auch ausserhalb der Adventszeit tolle Werkstücke und Geschenke anfertigen!

Das riecht aber weihnachtlich: Mit Zimt den Baum zum Duften bringen

Wenn Dein Baum nicht nur schön aussehen, sondern auch nach Weihnachten riechen soll, dann habe ich hier das Richtige für Dich: Nimm ein paar Zimtstangen und binde sie mit einem Band zusammen, damit du ein Zimtstangen-Bündel erhälst. Dieses kannst Du wahlweise an den Christbaum hängen oder damit Deinen Adventskranz aufwerten. Das Bündel verströmt einen beruhigenden, weihnachtlichen Zimtduft und unterstreicht die festliche Weihnachtsstimmung im Haus. Fertigen sie ein paar Bündel an und verteilen diese im Haus, sodass es überall nach Weihnachten riecht! Du kannst auch Orangen in Scheiben schneiden (oder wahlweise Orangenschalen verwenden), diese auf der Heizung trocknen und dann aufhängen. Die Orangen entfalten auf der Heizung Ihren herrlich fruchtigen Duft und auch am Baum aufgehängt sehen sie zum Anbeißen aus.

Die Serviettentechnik

Mit der Serviettentechnik werden Motive von Servietten auf Objekte "gedruckt". Die Motive werden auf die Oberfläche des Objekts gelegt und mit einem speziellen Serviettenkleber befestigt. Sobald der Kleber getrocknet ist kann noch Klarlack darüber gesprüht werden, dieser versiegelt und macht das entstandene glänzend. Serviettenkleber kannst Du auch ganz einfach selbst herstellen. Zuerst eine Tasse Tapetenkleister anrühren, dann diesen in eine Schüssel geben und die Tasse danach sehr gut ausspülen. Danach eine halbe Tasse Holzleim abmessen und zum Tapetenkleister geben. Anschließend die beiden Massen gut miteinander verrühren - schon ist der Serviettenkleber fertig. Alte Glühbirnen eignen sich wunderbar als Christbaumkugeln, da sie eine ansprechende Form haben und man durch die aufgedruckten Servietten den inneren Kupferdraht ohnehin nicht sieht. Hier ein Video mit einigen Beispielen wie die Kugeln nach der Serviettentechnik aussehen können:

Mit Papier gefüllte Christbaumkugeln

Hast Du schon einmal daran gedacht, Christbaumkugeln von innen zu gestalten? Du benötigst dafür durchsichtige Christbaumkugeln, Stift, Papier und ein paar nette Sprüche / Worte die auf das Papier geschrieben werden. Öffne zuerst die Christbaumkugel an der Aufhängung, befülle dann die Kugel wahlweise mit Schnipseln von selbst beschriftetem Papier, Notenblatt-Schnipseln oder einfach Schnipsel von buntenem / gemustertem Papier (hier sind keine Grenzen gesetzt). Wenn Du damit fertig bist, kommt der Deckel wieder auf die Kugel und wird mit Kleber befestigt. Nun eine Schnur durch die Aufhängung ziehen und verknoten - schon kann die Kugel aufgehangen werden.

Das waren unsere 10 Tipps wie Du Deine Weihnachtsdekoration günstig und mit wenig Aufwand aufwerten und personalisieren kannst, sodass Du ein einzigartiges Weihnachtsfest mit deinen Liebsten erleben kannst. Einen letzten Tipp haben wir aber noch: Manchmal ist weniger mehr - übertreib es nicht. Gib Deinem Zuhause das Weihnachtsgefühl, das Dir gefällt. Bei matches21 gibt es eine große Vielfalt an Weihnachtsdeko, Adventskalendern und Adventskränzen, sowohl fertig verziert, als auch zum Selbstgestalten. Jetzt entdecken!

Verwendetes Bildmaterial:
203151359, inna_astakhova @ Fotolia

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.